Gemeinsam

Ziele

erreichen.

Unser Ziel ist eine gerechte und solidarische Gesellschaft. Wir wünschen uns daher, dass der Mensch und nicht der Mammon im Mittelpunkt unserer Gemeinschaft steht.

 

Jeder und jede sollte am gesellschaftlichen Leben teilnehmen und an den Erfolgen unserer Gesellschaft teilhaben können.

 

Zweck der KAB Paulus-Stiftung Rheine ist es, Gelder zur Förderung der Jugend- und Altenhilfe, des Wohlfahrtswesens, der Hilfe für Behinderte, des Schutzes von Ehe und Familie sowie zur selbstlosen Unterstützung hilfsbedürftiger Personen durch andere bereitzustellen.

 

Helfen Sie uns, Hilfe leisten zu können!

 

Stephan Elsbroek

Vorsitzender


Neuigkeiten


„Erinnerung ist Wachsamkeit für die Zukunft“

ist der Leitgedanke der Erinnerungs-, Gedenk- und Gräberstätte Rheine-Mesum der Opfer von Krieg- und Gewaltherrschaft des Nationalsozialismus 1933 - 1945 auf dem Alten Friedhof, Alte Kirchstr. 25 in Rheine-Mesum.

In einem Kunst-Leistungskurs hatten sich Schüler*innen der Abschlußklasse 2021 des Arnold-Janssen-Gymnasium Neuenkirchen nach entsprechender Vorbereitung durch die Eheleute Günter und Magda Achterkamp aus Rheine-Mesum sowie unter Anleitung der Fachlehrerin Kunst, Frau Hannah Zollfrank, mit der Gestaltung der Geschichts- und Erinnerungskultur befasst und auseinandergesetzt.

Sinn dieser Arbeit war der Erwerb historisch-politischer, künstlerischer und fachlicher Kompetenz in der Auseinandersetzung mit originalen Zeugnissen und Objekten der Geschichte am historischen Ort durch eine Facharbeit Kunst zur Gestaltung eines Entwurfes für einen Erinnerungsort öffentlichen Gedenkens für die NS-“Euthanasie“-Opfer im Kreis Steinfurt auf dem Alten Friedhof in Rheine-Mesum. Durch die KAB Paulus-Stiftung Rheine wurden für die ersten drei der durch eine kleine Jury bewerteten Arbeiten Preisgelder in Höhe von zweihundert, einhundert sowie fünfzig Euro ausgelobt. Im Rahmen der Schulabschlußfeier wurden den Gewinnerinnen sowohl die Preise wie auch eine entsprechende Urkunde überreicht. Auf den Fotos sind zu sehen:

 

1.Preis: Anna Klostermann, Rheine-Hauenhorst (Foto oben links)

2.Preis: Pauline Krümpel, Wettringen (Foto oben links)

3.Preis: Lina Scharf, Neuenkirchen (Foto unten rechts)

 

Fachlehrerin Kunst Frau Hannah Zollfrank, AJG Neuenkirchen-St.Arnold (Foto unten links)

 

Gründung KAB Paulus-Stiftung

 Rheine. Die KAB St. Paulus Rheine will ihr Immobilienvermögen uneigennützig für eine gerechte und solidarische Gesellschaft einsetzen. Mit der neu errichteten KAB Paulus-Stiftung will sie dazu beitragen, dass der Mensch und nicht der Mammon im Mittelpunkt unserer Gemeinschaft steht. Ziel des Stiftungsvorstandes unter Vorsitz von Stephan Elsbroek ist es, jedem die Möglichkeit zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und an den Erfolgen unserer Gesellschaft zu geben.

 

Einrichtungen für Menschen in Notsituationen, Familienberatungsstellen, Kinder-, Jugend- und Behinderten- und Seniorenheime, Institutionen zum Schutz von Frauen und Männern oder zur Pflege und Begleitung Sterbender leisten in diesem Zusammenhang eine unschätzbar wertvolle Hilfe. Ihnen will die neue KAB Paulus-Stiftung die finanzielle Möglichkeit geben, wenn es darum geht, den einzelnen Menschen wieder in den Mittelpunkt unserer Gesellschaft zu rücken. „Da unsere Stiftung in der Katholischen Arbeitnehmerbewegung verwurzelt ist, lautet unsere Arbeitsmethode: „Sehen, Urteilen, Handeln“, schreibt Vorsitzender Stephan Elsbroek. Die ersten Erfahrungen des Stiftungsvorstandes zeigen, dass es manchmal nur die kleinen Dinge sind, die „den Knoten lösen“ und den Start in ein neues, selbstbestimmtes Leben ermöglichen. „Wir wollen uns an die Seite der Hilfesuchenden und Helfenden stellen und dazu beitragen, die gemeinsam gesetzten Ziele  zu erreichen“, heißt es aus dem 10köpfigen Stiftungsvorstand, dessen Geschäftsführung Norbert Groppe übernommen hat. 

 

Die Bezirksregierung Münster erkannte die KAB Paulus-Stiftung nach dem Stiftungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen inzwischen an. Gleichzeitig verpflichtete sie den Stiftungsvorstand, das eingesetzte Vermögen bis zum Jahr 2030 für gemeinnützige und mildtätige Zwecke einzusetzen. Die Stiftung darf in dieser Zeit jedoch Zuwendungen anderer annehmen, die für den Stiftungszweck verwandt werden. Zustifter*innen, die wie die KAB Paulus-Stiftung Menschen in den Mittelpunkt rücken wollen, sind daher vom Vorstand herzlich willkommen.

 

Presse-Echo auf Stiftungsgründung

KAB St. Paulus Rheine e.V.